$>
you're reading...
Netzwelt, Politik

Netzsperren durch die Hintertür


Wir sind weiterhin gegen den JMStV die Fraktion hat sich aufgrund parlamentarischer Zwänge anders entschlossen.

Seit gestern läuft die Netzgemeinde gegen den neuen Rundfunkstaatsvertrag Sturm. Besonders die Grünen bekommen zurzeit so richtig Prügel. Trotz der immer wieder kehrenden Aussage dass die Grünen diesem Vertrag nicht zustimmen, wurde quasi durch die Hintertür mit der allgemeinen Floskel eines „parlamentarischen Zwangs“ die Zustimmung gegeben.

Ich will jetzt nicht genau ins Detail gehen, das haben andere Blogger-Kollegen und die großen Anbieter genug getan, aber kurz eine Erklärung warum dieses Gesetz das Internetangebot nicht nur in der Breite, sondern auch inhaltlich reduzieren wird.

Eine Alterseinstufung führt in der Regel dazu, dass jeder Inhaltsanbieter für die Inhalte selbst zur Verantwortung gezogen wird. Dass aber eine genaue Alterseinstufung oftmals schwierig ist hat vor kurzem der Arbeitskreis gegen Internetsperren und Zensur (http://ak-zensur.de/ ) mit einem Experiment deutlich gemacht.

Viele haben Probleme damit ihre Inhalte korrekt einzustufen. Oft sind die Inhalte so vielfältig, dass eine präzise Einstufung gar nicht möglich ist. Was sich so harmlos anhört ist für viele private Gesellschaften und Schreiber ein Desaster.

Das betrifft nicht nur uns Blogger sondern auch zurzeit öffentlich zugängliche Seiten wie das Wikipedia und viele andere Contents mit ähnlichen Angeboten. Die Alterseinstufung würde viele Internetseiten quasi in die Nachtstunden verdammen und somit die Existenz und Pflege zunichtewerden lassen. Viele Jugendliche die selbst einen Blog betreiben, dürften quasi aus der Bildfläche verschwinden.

Was bleiben wird sind die großen Medien die ein Freischein für ihre Angebote bekommen werden. So darf z.B. auch die Bild ihre Inhalte inkl. „Bildchen“ auf der Titelseite den Null-jährigen anbieten.

Zudem ist jeder Webseitenbetreiber verpflichtet sein Angebot durch eine spezielle Kennung den Filtersystemen von z.B. Jugendschutzsoftware kenntlich zu machen, damit diese per Abfrage die Einstufung ablesen können.

Machthungrige Anwälte werden durch dieses Gesetz die Legitimation erhalten um Abmahnungen in Massen zu verschicken.

Als Schuss möchte ich meine persönliche Meinung zu den Grünen abgeben. Die Partei war bisher als einzige (neben den Piraten) die sehr viele Aktivitäten im Netz gezeigt hat. Durch ihre Zustimmung sind für mich die Grünen (sofern es doch nicht anders kommen dürfte), für mich nicht mehr relevant. Wieder eine Partei die ihren Sitz in der Regierung mit Verrat an den Bürger (insbesondere der Netzgemeinde) verkauft hat.

Es bleibt also noch als letzter Strohhalm die eigene Website entweder auf die breite Öffentlichkeit anzupassen, oder aber die Inhalte durch einen sicheren Zugang (Passwortgeschützt) anzubieten. Das zweite würde bedeuten, das man für seine Webseite vermehrt Werbung machen, und jeden Leser nach einer Alterskontrolle persönlich Freizuschalten müsste.

 

 

Weitere Quellen:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2010-11/gruene-nrw-internet-jugendschutz

http://www.fsm.de/de/jmstv-2011

 

-serpent

 

 

 

Diskussionen

5 Gedanken zu “Netzsperren durch die Hintertür

  1. Vielen Dank für die Info Timok! ich denke auch dass das so nicht durchführbar ist. Allein die Diskussion über Alterseinstufungen wird wohl schwierig wenn gar unmöglich werden. Da müssen sonst sehr viele Blogs die Inhalte modifizieren sonst sehe ich keine Chance das sie bestehen bleiben.

    Verfasst von serpentsembrace | Dezember 12, 2010, 1:29 pm
  2. Laut Udo Vetter -> http://www.lawblog.de/index.php/archives/2010/12/01/warum-blogger-gelassen-bleiben-konnen/ sollte man sich nicht ganz so viel Gedanken machen. Unabhängig davon sollte sich jeder der seine Meinung ernsthaft publizieren will einen Serverstandort im „sicheren Ausland“ suchen

    Verfasst von Timok | Dezember 12, 2010, 1:00 pm
  3. Nein, du stehst nicht alleine da. Ja und besonders auf der Titelseite genau auf das Bildchen hahaha

    Verfasst von serpentsembrace | November 30, 2010, 9:41 pm
  4. Meine grundsätzliche Meinung könnt ihr hier lesen: http://free1words.wordpress.com/2010/11/30/jugendmedienschutz-staatsvertrag-ihr-knnt-mich-uns-mal/

    Wahrscheinlich werde ich wie immer allein dastehen, bin aber doch in freudiger Erwartung, doch noch Mitstreiter zu finden, denn ich will dann auch auf der BLÖD-Zeitung dick und fett die Jugendschutzfreigabe lesen können.

    Verfasst von AlterKnacker | November 30, 2010, 9:28 pm

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Netzsperren durch die Hintertür – Update « Serpent embrace's Blog - Dezember 15, 2010

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Member of The Internet Defense League

Kalender

November 2010
M D M D F S S
    Dez »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Kategorien

Archiv

Legal Guide For Bloggers

Bloggers' Rights at EFF

Interessantes

Link Anonymizer

Independent Tests of Antiv-Virus Software

BSD Aktuell

Hacker News

Blog Stats

  • 262,576 hits

Haftungsausschluss

disclaimer

%d Bloggern gefällt das: