$>
you're reading...
Netzwelt

Offener Brief von Anonymous an die britische Regierung


Anonymous Pressemitteilung
27.01.2011

Offener Brief von Anonymous an die britische Regierung

Liebe britische Regierung.

Wir sind Anonymous, es ist uns nicht entgangen, dass Sie fünf unserer Mitmenschen verhaftet haben,  die an den DDos-Angriffen auf MasterCard, PayPal und andere Organisation beteiligt waren , um Vergeltung auszuüben, die gegen Wikileaks ohne gesetzliche Grundlage vorgegangen sind. Auch wissen wir, dass sie unsere Anonymen Mitmenschen nach dem Gesetz „Computer Misuse Act“ von 1990 verurteilen wollen. Dieses Gesetz stellt den unerlaubten Zugang zu einem Computer und das stehlen von Daten unter Strafe. Was sie jedoch nicht verstehen, das dieses Gesetz nicht auf unsere Mitmenschen von Anonymous greifen kann. Jedoch wollen Sie es dennoch einsetzen. Wir als Anonymous glauben jedoch das der ursprüngliche Beschluss dieses Gesetzes in unserer heutigen technologischen und politischen Realität veraltet ist, und das können oder wollen Sie nicht verstehen. Diese Aktion der britischen Regierung werten wir als Angriff auf die Menschen von Anonymous.

In erster Linie ist es wichtig zu verstehen, was genau ein DDos-Angriff ist und was es im zeitgenössischen politischen Kontext bedeutet. Da die traditionellen Demonstrationen wie, Sitzblockaden, Proteste, Sperrung von Kreuzungen, Streikposten an einer Fabrik, haben sich in den letzten Jahrzenten als ein Ritual entwickelt das die politische Führung nicht mehr beunruhigt und tatsächlich kaum noch etwas bewirkt. Die Menschen sind verängstigt und suchen neue Wege um gegen den politischen Druck sich in einer Lage zu bringen, öffentliche Forderungen oder Missstände aufzudecken, und dagegen einzuwirken um die Dinge zum Besseren zu verändern. Anonymous hat diesen neuen Weg des öffentlichen Protests in Form von DDos-Attacken  oder Distributed Denial of Service – Angriffe als Stimme des Widerstandes gefunden. Genauso wie bei den traditionellen Protesten Wege, Zufahrten oder Blockaden aufgebaut werden, blockieren wir den Zugang zur Infrastruktur unserer Gegner um unsere Botschaft zu vermitteln. Ob diese Infrastruktur in der realen Welt oder im Cyberspace existiert, ist für uns irrelevant.

Darüber hinaus möchten wir die Gelegenheit nutzen, und die Unterschiede zwischen DDos-Angriffen und Hacking klarstellen, da diese in den Medien und in der Politik oft verwechselt werden, wenn Sie von Anonymous sprechen. Hacking ist als Begriff vom Gesetz her der  „unerlaubte Zugang in einer Computeranlage“  welches Strafbar ist, während eine DDos-Attacke ein Fall von mehreren tausend Menschen definiert, die gleichzeitig einen Webserver anwählen um den Zugang bzw. den Datenfluss durch Ausnützung der gesamten Bandbreite zu blockieren. Wodurch Anfragen an dem Server nicht mehr möglich sind und letztendlich den Server zum Absturz gebracht wird.

Somit dürfte von der Definition her klar sein, dass wenn jemand für einen DDos-Angriff verhaftet wird, dasselbe auch mit Demonstranten auf der Straße geschehen müsste, weil sie von der Idee her genau dasselbe tun, wie Anonymous im Cyberspace. Deshalb glaubt  Anonymous das diese Art des Protestes ein Grundgedanke jeder Demokratie ist und in keinem Fall eingeschränkt werden sollte.

Wir haben darüber hinaus festgestellt, dass diese Art von Angriffen auch gegen Wikileaks geführt wurden. Was bei uns die Frage aufwirft, wieso Regierungsstellen oder andere Personen die gegen Wikileaks auf diese Art vorgegangen sind nicht dafür bestraft werden, während die Menschen die Anonym nichts anders tun, als kriminelle und Terroristen verfolgt werden – können Sie uns das bitte erklären?  Wir wissen genau wer diese Personen sind, doch finden wir es doppelzüngig, das auf der einen Seite diese Personen Straffrei ausgehen und die 5 Anonymen Menschen ungerechter Weise vor Gericht gestellt werden. Das führt uns zu der Annahme, dass diese Aktionen politisch motiviert sind, und wurden unter dem Druck der US-Regierung durchgeführt. Anonymous kann diese Ungerechtigkeit nicht mit ansehen und auf keinen Fall untätig bleiben.

Hinzu kommt noch, dass die Strafe dafür bis zu 10 Jahre Haft und 5000 Pfund beträgt. Sie müssen Erkennen wie lächerlich das Ganze ist, wenn man bedenkt das die DDos-Angriffe keine dauerhaften Schäden an der Ziel-Webseite herbeiführt haben. Es liegt auf der Hand, dass diese harte Strafen (auch für Minderjährige) den Weg zu eine höheren Bildung, das Leben und die Hoffnung der betroffenen Person auf eine lebenswerte Zukunft zerstören, nur weil diese Menschen sich an einer friedlichen Cyberattacke beteiligt haben. Die hohe Strafe von 5000 Pfund belastet noch zusätzlich die Familien der Minderjährigen und wir hoffen, dass sie eine Strafe im Maße eines „Kavaliersdeliktes“ in Betracht ziehen.

Sie sollten die Tatsache in Betracht ziehen, dass tausende von Menschen auf der ganzen Welt durch ihre Attacken an die betroffenen Organisationen die gegen Wikileaks vorgegangen sind,  nicht  als öffentliche Gefahr ansehen, sondern darüber nachdenken ob Ihre Handlungen gegen diese Menschen gerecht ist, und ob diese tatsächlich eine Gefahr für das Volk sind. Es ist einfach eine einzelne Person zu verhaften, Sie werden es aber niemals schaffen eine Ideologie zu zerstören.

Wir sind durch ein gemeinsames Ziel vereint und es wird für uns keine Grenzen geben um unsere Ziele zu erreichen. Also, unser Rat an Sie, der britischen Regierung, betrachten Sie unsere Aussage als eine Warnung von den Bürgern dieser Welt. Wir werden nicht ruhen, bis Sie unsere Anonymen Brüder und Freunde freigelassen haben.

In Erwartung auf ihr Handeln,

Anonymous

 

PDF Download

Offener Brief von Anonymous an die britische Regierung

Weitere Quellen:

Rawstory

sem

Creative Commons Lizenzvertrag
Diese(s) Werk bzw. Inhalt von sem steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.
Beruht auf einem Inhalt unter anonnews.org.

Diskussionen

3 Gedanken zu “Offener Brief von Anonymous an die britische Regierung

  1. Sorry for the stupid question. What is the best search engine http://google.com or http://yahoo.com?

    Verfasst von Gaisalers | Januar 29, 2011, 10:38 pm

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Thoughts Reloaded - Januar 28, 2011

  2. Pingback: Tweets that mention Offener Brief von Anonymous an die britische Regierung | Serpent embrace's Blog -- Topsy.com - Januar 28, 2011

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Member of The Internet Defense League

Kalender

Januar 2011
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Kategorien

Archiv

Legal Guide For Bloggers

Bloggers' Rights at EFF

Interessantes

Link Anonymizer

Independent Tests of Antiv-Virus Software

BSD Aktuell

Hacker News

Blog Stats

  • 260,023 hits

Haftungsausschluss

disclaimer

%d Bloggern gefällt das: