$>
you're reading...
Politik, Revolution

Libyen: BND warnt vor Stärkung von Al Qaida


Diese „neuen“ Erkenntnisse sind mir fremd. Der Krieg in Libyen tobt schon länger, mich wundert es deshalb weil ich bereits Kenntnis davon hatte. Die Al Qaida ist nicht nur in Libyen tätig, sondern haben auch in den anderen Ländern wie Tunesien, Ägypten sowie aktuell in Jemen und Syrien, mitgewirkt und sind noch dabei. Wieso der BND erst jetzt darauf kommt kann ich nicht genau sagen, vielleicht ist die Kommunikation etwas eingeschlafen… Die englischen Artikel unten sind etwas älter, bestätigen aber was ich gerade geschrieben habe. -sem

22. April 2011

Der Präsident des Bundesnachrichtendienstes, Ernst Uhrlau, warnt in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ davor, dass die islamistische Terrororganisation „Al Qaida im islamischen Maghreb“ durch den Krieg in Libyen gestärkt werden könnte. Im Chaos der Kämpfe gelangten sie an teilweise sehr moderne Waffen, sagte Uhrlau.

Der Bundesnachrichtendienst (BND) befürchtet infolge der Umwälzungen in Libyen eine Stärkung der islamistischen Terrororganisation „Al Qaida im islamischen Maghreb“. Schon jetzt zeichne sich ab, dass Al Qaida im Maghreb „durch die Erlangung von Waffen – darunter auch sehr modernen – aus Depots der Armee“ eine Stärkung erfahren werde, sagte BND-Präsident Ernst Uhrlau der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.).

Die Gruppe, die Ende der neunziger Jahre von algerischen militanten Islamisten gegründete wurde und sich vor fünf Jahren der Al Qaida anschloss, zählt zu den gefährlichsten und am besten organisierten islamistischen Terrorgruppen. Sie hat vor allem durch Entführungen, auch deutscher Urlauber, und Terroranschläge von sich reden gemacht. Uhrlau warnte ferner davor, dass fortdauernde Instabilität in Libyen die Radikalen begünstigen könnte.

„Bei bürgerkriegsähnlichen Zuständen und zerfallender öffentlicher Ordnung entstehen immer Räume für radikale Elemente“, sagte Uhrlau. Dem BND liegen zudem Informationen darüber vor, dass Angehörige von Al Qaida versuchen, aus Afghanistan und Pakistan nach Libyen zu reisen, um dort an Kämpfen gegen das Gaddafi-Regime teilzunehmen. Insgesamt sei das Al Qaida Netzwerk von den Revolten in Nordafrika überrascht worden, sagte Uhrlau.

Quelle: FAZ.NET

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Member of The Internet Defense League

Kalender

Kategorien

Archiv

Legal Guide For Bloggers

Bloggers' Rights at EFF

Interessantes

Link Anonymizer

Independent Tests of Antiv-Virus Software

BSD Aktuell

Hacker News

Blog Stats

  • 262,724 hits

Haftungsausschluss

disclaimer

%d Bloggern gefällt das: