$>
you're reading...
Uncategorized

Google: US-Regierung stellt die meisten Personenanfragen


Image representing Google as depicted in Crunc...

Image via CrunchBase

Man stelle sich mal vor, dort gibt es Menschen (angestellte Volksvertreter) die den ganzen Tag nicht anderes Machen als nach ungeliebten Inhalten zu suchen – und das nicht nur Landesintern. Man stelle sich auch weiterhin vor, dass dieser ganze Apparat mit den Steuergeldern der Bürgerinnen und Bürger finanziert wird. Also es geht nicht um die reale Verfolgung von Straftaten sondern um die virtuelle Überwachung von Inhalten.

In der zweiten Hälfte 2010 hat Google insgesamt 14.201 Anfragen zu Personenauskünften von verschiedenen Ländern erhalten. 4601 der „User Data Requests“ – also rund ein Drittel – gehen auf das Konto der US-Regierung, wie aus dem Transparenzbericht des Internetkonzerns hervorgeht. In 94 Prozent der Fälle wurde den Anfragen entsprochen.

An zweiter Stelle liegt Brasilien mit 1804 Anfragen. Ihnen kam Google nach eigenen Angaben in 76 Prozent der Fälle nach. Auf Platz drei folgt Indien mit 1699 Gesuchen und einer erfüllten Quote von 79 Prozent.

Dahinter liegen Großbritannien (1162 Anfragen), Frankreich (1021 Anfragen), Italien (837 Anfragen) und Deutschland (768 Anfragen). Letzteren kam Google in 76 Prozent der Fälle nach.

Bei den Löschanträgen – „Content Removal Requests“ – liegt wie im vergangenen JahrBrasilien an erster Stelle: Die Regierung stellte 263 Anträge, um 12.363 Inhalte aus Googles Suchergebnissen, YouTube oder Google Mail zu entfernen. Dahinter folgen Südkorea (139 Löschanträge), Deutschland (118 Löschanträge) und Lybien (68 Löschanträge).

Die interaktive Karte vom vergangenen Jahr hat Google indes durch eine detaillierte Auflistung ergänzt, welche Produkte aus welchen Gründen von den Löschungen betroffen waren. Anträge aus Deutschland erfolgten etwa am Häufigsten seitens Gerichten wegen Verleumdung. Weitere Motive waren Urheberrechtsverletzungen, Pornografie und Gewalt.

Google hatte das Online-Tool Transparency Report Ende September 2010 veröffentlicht. Es listet alle Anfragen zu Personenauskünften sowie die Löschanträge auf, die Google von Juli 2009 bis Dezember 2010 von Regierungsbehörden erhalten hat.

http://www.zdnet.de/news/41554503/google-us-regierung-stellt-die-meisten-personenanfragen.htm

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Member of The Internet Defense League

Kalender

Juni 2011
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Kategorien

Archiv

Legal Guide For Bloggers

Bloggers' Rights at EFF

Interessantes

Link Anonymizer

Independent Tests of Antiv-Virus Software

BSD Aktuell

Hacker News

Blog Stats

  • 262,781 hits

Haftungsausschluss

disclaimer

%d Bloggern gefällt das: