$>
you're reading...
Anonymous, Operations, Wirtschaft

Anonymous OperationGreenRights Pressrelease: Bayer


Anonymous Press Release Operation Green Rights

Bayer AG

OperationGreenRights BAYER ENGLISH PRESS RELEASE

To The Bayer AG Corporation:

Anonymous sees your crimes and will not let them go unpunished. You have won our attention after decades of greedy abuses of humanity and nature. Bayer‐ we see you profiting off of death and destruction! We see you escape unscathed from justice! Bayer AG pharmaceutical (formerly known as IG Farben) has been involved in countless corporate abuses, which have resulted in the death of thousands in the last century. These abuses have been consistently ignored, and cannot be ignored further. Bayer’s victims are diverse and widespread, however all these deaths have been as a direct result of Bayer’s exploitive nature. These abuses include: disregard to proper and thorough investigation of chemicals, vaccines and substances; the employment of Nazi war criminals; the destruction of the environment,

and much more. Anonymous places the following crimes and accusations at the feet of Bayer. We at Anonymous are here to make you more famous, Bayer; We want your name on the lips of lads and Lords.

The grim history of Bayer:

‐1956‐

Fritz ter Meer worked for Bayer and later IG Farben. He was involved in the planning of Monowitz concentration camp, a satellite camp of

KZ Auschwitz. He was sentenced to seven years prison by the Nuremberg Trials in 1948. After he was released in 1951 he became supervisory board chairman (Aufsichtsratsvorsitzender) of the Bayer AG. He retired in 1961.

‐1970s through to the mid 1980s‐

The blood‐clotting drug known as Factor VIII was manufactured and sold by Bayer AG. After becoming aware that this medicine was contaminated with HIV, Bayer pulled it off shelves in the US, but continued to sell the contaminated vaccines to consumers in Japan, France, Spain and a variety of other countries. Bayer executives never faced arrest or prosecution for these crimes.

‐1991 to Present‐

Bayer, producing chemicals called neonicotinoids, is hypothesized as one of the major contributors to recent mass die‐offs of bees. Bee farmers in many places around the world since 2006 have reported 20‐90% of their bees dying mysteriously. A recent Wikileak’s cable reveals that scientists of the EPA (U.S. Environmental Agency) responsible for testing the clothianidin to determine whether or not it was harmful to non‐pest insects, said that they were worried about the effect of the chemicals on the bee population. The EPA knew that clothianidin could have harmful effects on bees, but still chose to allow Bayer to market these chemicals. These insects, so crucial to pollination of the food we eat, have possibly been sacrificed to increase Bayer’s profit margin. Nature may once again have been devastated in the name of corporate profiteering. This case is ongoing.

‐1993 to 2007‐

Bayer’s Trasylol was given to an estimated one third of all heart bypass patients in the United States over the 14 years it was on the market from 1993 to 2007. It seems clear that Bayer knew about the harmful, and perhaps deadly, effects associated with the drug – but did nothing. An estimated 22,000 deaths were caused by this drug.

‐2001‐

Bayer was taken to court after 24 children in the remote Andean village of Tauccamarca, Peru were killed and 18 severely poisoned with the insecticide methyl parathion. A Peruvian Congressional Subcommittee found significant evidence of criminal responsibility by Bayer and the Peruvian Ministry of Agriculture.

‐2006 to Present‐

In 2008, the Bayer group generated $1.8 billion through the sales of oral contraceptives, Yaz and Yasmin. These products have been

found to cause death, strokes, heart attacks, Pulmonary Embolisms, DVT and gall bladder disease. Despite Bayer’s awareness of the clear and obvious risks that come with this drug, they continue to both sell and market these drugs as “safe”. The results include many deaths and hundreds of lawsuits worldwide. There are many many more documented incidents and many more allegations against this beast of corporate greed. Anonymous challenges you in front of all the worlds citizens, and in the name of all who you have hurt in your pursuit of money and power. Our attack of your website is a peaceful protest against your lies and abuses. We stand in the way of your progress. Anonymous is here to help get the truth out about Bayer. Anything we can do to help people, you know?

We are Anonymous.
We are legion for many are your victims . We do not forget for many are your crimes.
We do not forgive for many have suffered from your greed.
You are our target so expect us.

Spread this release! Spread the word! Use the following files or just relink this site! Spread it on all socialmedia plattforms available!

OperationGreenRights Press Version (German) An die Bayer AG:

Anonymous beobachtet eure Verbrechen und wird sie nicht unbestraft lassen. Ihr habt unsere Aufmerksamkeit erregt, nachdem ihr die Menschheit und die Natur jahrzentelang gierig ausgebeutet habt. Bayer – Wir beobachten euch dabei, wie ihr Profit aus Tod und Zerstörung schlagt! Wir beobachten wir ihr euch ungestraft der Gerechtigkeit entzieht. Die Bayer AG (früher bekannt als IG Farben) war in zahllose Misshandlungen der Gesellschaft verwickelt, welche den Tod tausender Menschen zufolge hatten. Diese Misshandlungen wurden durchweg ignoriert, und können ferner nicht mehr ignoriert werden. Bayers Opfer sind mannigfaltig und umfassend, wie auch immer sind alle diese Tode eine direkte Auswirkung Bayers ausbeuterischer Natur. Diese Misshandlungen schließen ein: Geringschätzung der angemessenen und notwendigen Untersuchung von Chemikalien, Impfstoffen und Substanzen, die Einstellung von nationalsozialistischen Kriegsverbrechern, Zerstörung der Umwelt, und noch viel mehr. Anonymous legt die folgenden Verbrechen und Anklagen an Bayer vor. Wir, hier bei Anonymous wollen dich berühmter machen, Bayer, Wir wollen euren Namen in jedermanns Munde.

Die düstere Geschichte der Bayer AG:‐1956‐

Fritz ter Meer hat für Bayer und später für die IG Farben gearbeitet. Er war in die Planung des Monowitz Konzentrationslagers involviert, ein Nebenlager von Asuchwitz. Er wurde 1948 aufgrund der Nürnberger Prozesse zu sieben Jahren Haft verurteilt. Nachdem er 1951 aus dem Gefängnis entlassen wurde, erhielt er den Posten als Aufsichtsratvorsitzender der Bayer AG. Er ging 1961 in den Ruhestand.

‐1970er bis mitt der 1980er‐

Das Blutgerinnungsmittel bekannt als Faktor VIII wurde von der Bayer AG hergestellt und vertrieben. Nach dem sie mitbekommen haben, dass das Medikament mit  HIV infiziert war, nahm Bayer in den USA vom Markt, aber verkaufte das infizierte Medikament weiterhin an Kunden in Japan, Frankreich, Spanien und viele weitere Länder. Bayers Geschäftsleitung wurde nie festgenommen oder verklagt.

‐1991 bis heute‐

Bayer produziert Chemikalien, welche als Neonicotinoide bekannt sind, und als einer der Hauptgründe für massives Bienensterben gehandelt werden. Imker aus der ganzen Welt sagen aus, dass 20‐90% ihrer Bienen auf mysteriöse Weise sterben. Sie sind warscheinlich Opfer um die Gewinnspanne der Bayer AG zu erhöhen. Die Natur wurde ein mal mehr im Namen von Bayer verwüstet.

‐1993 bis 2007‐

Bayers Trasylol wurde in den 14 Jahren in denen es auf dem Markt war, etwa einem Drittel der Herz‐Bypass Patienten in den vereinigten Staaten verabreicht, nämlich von 1993 bis 2007. Es scheint klar das Bayer über die schädliche, und möglicherweise tödliche Wirkung die mit diesem Medikament assoziiert wird bescheidwusste – Aber sie taten nichts. Geschätzte 22.000 Tote lassen sich auf dieses Medikament zurückführen.

‐2001‐

Bayer wurde vor Gericht gebracht, nachdem 24 Kinder in einem abgeschiedenen Dorf in den Anden, namens Tauccamarca,Peru durch das Insektengift Methylparathion gestorben sind und 18 schwer vergiftet wurden. Ein Subkommittee des peruanischen Kongresses fand erdrückende Beweise der kriminellen Verantwortlichkeit Bayers und dem peruanischen Ministerium für Agrarkultur.

‐2006 bis heute‐

2008 nahm die Bayer AG 1,8 milliarden Dollar durch den Verkauf oraler Verhütungsmittel ein, und zwar Yaz und Yasmin. Diese Produkten können den Tod, Hirnschläge, Herzinfakte,           Lungenembolien, DVT und Gallenblasenkrankheit verursachen. Trotz Bayers Kenntnis der klaren Risiken die bei Einnahme auftreten, vermarkten sie diese Produkte immer noch als „sicher“. Das Ergebnis sind viele Tode und Klagen. Es gibt noch viele, viele weitere solcher Fälle und Korruptionsvorwürfe gegen dieses Monster der Profitversessenheit. Anonymous fordert dich vor den Augen der Weltbevölkerung, und im Namen aller die bei eurer Jagd nach Geld und Macht verletzt wurden heraus.

Unser Angriff auf eure Website ist ein friedlicher Protest gegen eure Lügen und Misshandlungen. Wir stehen eurem Fortschreiten im Weg. Anonymous ist hier um die Wahrheit über Bayer ans Licht zu bringen.

Wir tun alles um den Leuten zu helfen, wisst ihr?

We are Anonymous We are legion We do not forget We do not forgive Expect us

Downloads: Word-doc – PDF – Flyer:

BAYER-GER-pdf    ENG-pdf    ITA-pdf    PressSPA-pdf

BAYER-GER    ENG-doc    ITA-doc    PressSPA-doc

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Member of The Internet Defense League

Kalender

Juli 2011
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Kategorien

Archiv

Legal Guide For Bloggers

Bloggers' Rights at EFF

Interessantes

Link Anonymizer

Independent Tests of Antiv-Virus Software

BSD Aktuell

Hacker News

Blog Stats

  • 260,127 hits

Haftungsausschluss

disclaimer

%d Bloggern gefällt das: