$>
you're reading...
Gesellschaft, Lebensstil, Politik

RUSSLAND HAT ISRAEL NICHT ALS JÜDISCHEN STAAT ANERKANNT !!!


Россия не признала Израиль еврейским государством: Израиль сегодня

Original-Text in Russisch hier:  http://www.regnum.ru/news/medicine/1425097.html#ixzz1S0S7fnKW

Übersetzung von Jurij (nur zwischen SONDAGE und RANDNOTIZ)

RUSSLAND HAT ISRAEL NICHT ALS JÜDISCHEN STAAT ANERKANNT

>>>Israel ist der Staat der Juden, Araber und russischen Juden<<<

Das erste Land der Welt, das in Mai 1948 neu gegründeten Staat Israel unter Josef Stalin anerkannt hat, sorgte in folgenden Jahren für großes Aufregen um jüdischen Staat. 1949 nach Gesprächen in Moskau mit Golda Meir (damals erste Außenministerin) liquidierte er die Judenrepublik Birobidshan und nach einer Bombenexplosion im Hof der sowjetischen Botschaft in Jerusalem 1952, auch als erstes Land der Welt, brach er die diplomatischen Beziehungen mit Israel ab.

Seltsame Entwicklung der Beziehungen zwischen zwei Staaten, die scheinbar von der sowjetischen Juden verwaltet worden waren („UdSSR“ seit 1917 und Israel seit 1948 dessen 1. Kabinett exklusiv von russischen Juden aus der Ukraine bestand) wurde zwar nach Stalins Tod rest 1955 wiederherstellt, aber bis Mitte 70 erst durch Breschnew langsam unter Druck der USA diplomatisch „normalisiert“ .

Antiisraelische Propaganda in Moskau wurde ständig mit Protestnoten und Ausweisung der Diplomaten begleitet. Agitprop bezeichnete dieses Land als „Nest der blutrünstigen amerikanisch-britischen imperialistischen Zionisten“ beendete mit der Vertreibung von etwa 2,5 Millionen Juden aus der „UdSSR“, die der „Friedenspolitik der Familienzusammenführung“ dienen sollte. Nach Ende der „UdSSR“ (1991-1999) Israelische Botschaft in Moskau wurde zu permanenten Protestkundgebungen gegen die „Kriegsverbrecher“.  Katz-und-Maus Spiel zwischen Moskau und Jerusalem beendete Putin.

Jedoch Moskau blieb konsequent bei der pro-palästinensischen Politik und auch als erste Politiker behauptete, dass Anti-Semitismus“ hat nicht mit der Kritik Israels zu tun habe. Nun Moskau zeigt wieder, dass sie was zu sagen hat. Massenmedien in Russland verbreiten heute folgende Meldung:

SONDAGE UND BEOBACHTUNGEN

Karriere-Diplomat mit 40 Jahren Erfahrung, wurde offiziell als Russische Botschafter in Israel in den letzten Jahren ernannt, regelmäßig ins Heilige Land gereist. Er ist persönlich mit einer Reihe von israelischen Kollegen und Politiker, insbesondere der Vorsitzende des parlamentarischen Koalition Zeev Elkin vertraut.

12. Juli 2011 unterzeichnete Präsident Dmitri Medwedew ein Dekret zur Ernennung von Sergej Jakowlew als Botschafter Russlands in Israel. Es gelingt ihm, das als Peter den Flanken, die im Juni in seine Heimat zurückgekehrt. So ein Karriere-Diplomat in Nahen Osten, der fünfte russische Botschafter, den jüdischen Staat zu werden. Über die bevorstehende Ernennung von Jakowlew im Dezember letzten Jahres zunächst berichtet Portal „IzRus“ (Israel)

Dieses Denkmal „für die Bürger Minin und Fürst Poscharski“ wurde 1818 am Dom des Hl. Basilius (Roten Platz) errichtet und steht dort immer noch.

http://www.geschichteinchronologie.ch/judentum-aktenlage/hol/betrug-bei-Jewish-Claims-Conference-ab2010.html

SONDERBOTSCHFTER JAKOWLEW.

Seit 2006 wurde dieser Karrierediplomat mit 40 Jahren Erfahrung der Sonderbotschafter des russischen Außenministers auf Nahost-Regelung. Dies als ihr Land innerhalb des Quartetts der internationalen Vermittler präsentiert, er besuchte regelmäßig Israel (zuletzt im Februar dieses Jahres Jahr besucht). So hatte Jakowlew die Gelegenheit eine Reihe von israelischen Diplomaten und Politiker (insbesondere mit dem Vorsitzenden der parlamentarischen Koalition Zeev Elkin. kennen lernen. (Izrus.co.il)

Wie wir berichteten, die Nachtsitzung  in Washington mit den Vertreter des Nahost-Quartetts (USA Delegierten, Russland, EU und UN) ohne Ergebnis endete. Die Parteien waren nicht in der Lage, zu einen gemeinsamer Nenner zu kommen. Eine „gemeinsame Sprache“ fordert die Wiederaufnahme von  Friedensgespräche zwischen Israel und den Palästinensern.

Wie die die hohen amerikanischen Quellen bestätigten, Vertreter des Nahost-Quartetts eine Formel Barack Obama über die Errichtung eines palästinensischen Staates in etwa innerhalb der Grenzen des 4. Juni 1967 – im Einklang mit der Möglichkeit dem „territorialen Austausch“.

 EINIGUNG UM „TERRITORIALE AUSTAUSCH“

Laut dieser Quelle wird die Auseinandersetzungen in Positionen zwischen Israel und den Palästinensern so groß, dass es jetzt nicht an den Verhandlungstisch zurückzukehren möglich ist.

Erst dann die  „harte Entscheidungen“ möglich sind, sobald BEIDEN Parteien dafür bereit sind.  Es forderte eine sofortige Wiederaufnahme der Verhandlungen ohne Vorbedingungen.

US-Außenministerin Hillary Clinton bekräftigte, dass die einseitige Erklärung ist kein Ersatz für eine Einigung, die sich auf Widerstand gegen die US einseitige Erklärung des palästinensischen Staates stoße.

Heute Abend sollte bei einem Treffen des PLO Ausschusses in Ramallah,  der die Ergebnisse des Treffens des Nahost-Quartetts erörtert. Die Beauftragten bereits auf dem US-Verantwortung für das Scheitern des Treffens legte und sagte, dass die US-Regierung gegenüber Israel lehnt, und untergräbt alle Bemühungen objektiver Quartett um den Prozess voranzutreiben.

LAWROWS HARTE BEDINGUNGEN

Außerminister Lawrow  wiederholte, dass die Palästinenser auf die Beendigung von Bau der israelischen Siedlungen in Jerusalem, Judäa und Samaria als Voraussetzung für die Wiederaufnahme der Verhandlungen bestehen. Am Ende dieser Woche Arabischen Liga Ausschuss zusammen, um Pläne für die Verkündigung im September, einen palästinensischen Staat zu diskutieren.

Die Außenminister der Mitgliedsstaaten des Quartetts nicht auf die Definition Israels ALS JÜDISCHER STAAT, der auf das Scheitern des Gipfels in Washington führte einigen können. Wie bereits berichtet heute, 13. Juli, „Haaretz“, war der Gipfel ein Versuch, ein gemeinsames Communiqué, in dem die Palästinenser Staat innerhalb der Grenzen von 1967 mit dem Austausch der Grenze gewährleistet sollte und entwickeln Israel de facto – „erkannte“ dieses als einen „jüdischen Staat“.

ISRAEL IST KEIN JÜDISCHER STAAT

Zwar auf den ersten Punkt der Meinungsverschiedenheiten wurde das „Quartett“ einigermaßen einig, jedoch nicht auf der zweiten sich nicht einigen konnten. Es wird darauf hingewiesen, dass die meisten pro-palästinensische Positionen des russischen Außenministers Sergej Lawrow besetzt.

Er war es, nach Rücksprache mit den Europäern und den Palästinensern kategorisch gegen die Erwähnung von Israel als JÜDISCHEN STAAT. In Jerusalem, betont man, dass Ministerpräsident Benjamin Netanjahu bereit sei, jede Resolution des Quartetts, die mit dem Begriff JÜDISCHEN STAAT bezieht sich zu akzeptieren, aber ein solcher war Israel nie. Man muss nun ernst nehmen, dass am kommenden Freitag die Palästinenser an den UN mit der Bitte das PALÄSTINENSISCHEN STAATE offizielle einseitig anerkennen, es sei genug Rechtsmittel dazu.

Gegen diesen Einwand ist nicht nur Israel, sondern auch die Vereinigten Staaten Widerstand leisten. So der Sprecher des Außenministeriums sagte nach dem Treffen kargen Quartett, das „unsere Position im September unverändert geblieben, und wir glauben, dass ein PALÄSTINENSISCHER STAAT nur durch Verhandlungen geschaffen werden kann.“ (Cursorinfo.co.il)

In Russland ist wieder Bewegung in die seit einiger Zeit in den „seriösen“ Teil des Wirtschaftslebens gewechselte Szene der „Diebe im Gesetz“ gekommen, spätestens nach dem Tod der langjährige grauen Eminenz der russischen Mafia, Vjatscheslav Ivankov im letzten Oktober. Der unter dem Spitznamen, „der kleine Japaner“ Pate galt bis vor wenigen Jahren als der König der russischen Unterwelt. Im Juli 2009 wurde er von einem Scharfschützen vor einem Moskauer Restaurant schwer verletzt.

Nach zwei weiteren Auftragsmorden an prominenten Vertretern der ehemaligen „Diebe im Gesetz“ in den vergangenen zwei Monaten und der überraschenden Kampfansage des russischen Präsidenten Medvedev an das organisierte Verbrechen Anfang November 2009 ist das Thema aktueller denn je. Das wissen auch die Ermittler vom LKA Berlin und Europol in Den Haag, die für den Film interviewt wurden.

RANDNOTIZ

Seit 20 Jahren israelischen Diplomaten immer wieder rügten Russland wegen ungeheure ANTIJÜDISCHE PROPAGANDA in Russland. Etwa vor 20 Jahren die USA war das Land, die über 300 antijüdischen Portale gehabt und trotz der Holocaust-Reeducaton Politik der ADL und NIZKOR doch fast 90 Prozent der sog. „Holocaustleugner“ nicht verhindert in ihrer massiven Kritik des Holocaustjuden und Zionisten mit Wort und Bild zu verbreiten, nun 1. Platz hat wieder Russland mit der Pogromartigen Propaganda in Wort und Bild.

Zugegeben dieser Politik ist nur deswegen in Russland möglich, weil in Russland kaum jemand die Herrschaft der Kommunisten etwas anders als jüdischen Bolschewismus“ nennt. Anderseits  Moskau bemüht sich stets um Verbesserung des Images wegen den Putinskriege in Nordkaukasus der 90er, insbesondere in Tschetschenien, wo auch heute auch heute wie Dresden 1945 aussieht.

Russland lehnt alle Fürbitten um Entlassung von Milliardär Michail B. Chodorkowski (48) ab, einst Magnat von „Jukos“ (nun als Gasprom „bekannt“ dank an Ex-Kanzler Gerhard Schröder, der in Hochetage in Moskau sitzt), der sich bereits seit 9 Jahren in einem in einem 6000 Km entfernen „Besserungslager“ in Ostsibirien und in diesem Jahr nochmal zu weiteren 5 Jahre Haft (wie bei uns Horst Mahler) sozusagen wegen der „Wiederbetätigung“ verurteilt. Pikantes dabei nicht die angebliche Steuerhiterziehung oder Weigerung der Gewinnbeteiligung mit der korrupten Staatapparat der Russische Föderation, sondern seine Geschäfte mit Israel.

Juden kontrollieren Russland – Priester packt aus

Türkei warnt Israel vor Attacke auf geplante Gaza Hilfsflotte 2011

Ankara will laut Außenminister „erforderliche Antwort“ geben
Ankara – Angesichts der Pläne für eine neue Hilfsflotte für die Palästinenser im Gazastreifen hat die türkische Regierung Israel vor einer neuerlichen blutigen Attacke gewarnt. Die Türkei werde auf eine „nochmalige Provokation Israels auf offener See“ die „erforderliche Antwort“ geben, sagte Außenminister Ahmet Davutoglu am Samstag dem Fernsehsender NTV. Wer der Meinung sei, die Türkei müsse die Flottille stoppen, müsse zuerst Israel auffordern, die „menschliche Tragödie“ vom vergangenen Jahr nicht zu wiederholen.

Die USA und Israel haben die türkische Regierung aufgefordert, die Fahrt des neuen Schiffskonvois zu verhindern. Ankara lehnt dies aber mit dem Argument ab, es handle sich um eine Aktion regierungsunabhängiger Organisationen, in die sich die Regierung nicht einmischen könne. Die Regierung könne „der Zivilgesellschaft keine Anweisungen geben“, sagte Davutoglu. Das Hauptproblem liege in der „illegalen“ israelischen Blockade des Gazastreifens. (APA)

22.05.2011

jedem kommt ds Kotzen wenn man an die Bilder denkt dem schlimmsten Völkermord, Kinder in Massen abgeschlachtet, Phosphor Bomben, Flächen Bombardments, dieser Lügenstaat ist einfach unerträglich und dann denken alle mit Kotzreiiz an den Satz der fetten Kuh Regierungssprecherin von Israel: Israel ist so sorry… verlogener als diesen Staat geht es nicht, Lügen, Terror, Insiode Jobs- 9/11, Propaganda und Völkermord, verlogen sprechen sie von Terroristen in Palästina, das sind Freiheitskämpfer

http://www.regnum.ru/news/medicine/1425097.html#ixzz1S0S7fnKW

Wiedergabe des Materials ist zugelassen nur mit Verweis auf  IА REGNUM

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,763594,00.html

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.thepropheticyears.com%2Freasons%2FRussia.htm

http://www.videoportal.sf.tv/video?id=fbba7555-a2e1-4654-b32f-da4c68813734

http://www.zentralratdjuden.de/de/article/2939.html

http://www.myvideo.de/watch/7456781/Neue_Heimat_fuer_russische_Juden_Video_des_Tages

http://www.youtube.com/watch?v=yYVfgjETPZ4

http://ru.uwekarl.de/themen/auslnder-in-russland/nationalismus-und-antisemitismus-ja-und/index.php

http://www.gedenkdienst.at/index.php?id=214

http://www.hagalil.com/antisemitismus/osteuropa/russland-2.htm

http://www.ssoar.info/ssoar/files/swp/berichte/BER98_07.pdf

http://www.igfm.de/Rassismus-Antisemitismus-und-Fremdenfeindlichkeit-in-Russland-2.542.0.html

http://www.aktuell.ru/russland/panorama/judenhass_in_russland_amoklauf_der_antisemiten_1955.html

….Gastbeitrag von Jurij Below.

Dank an den Honigmann

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Member of The Internet Defense League

Kalender

Juli 2011
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Kategorien

Archiv

Legal Guide For Bloggers

Bloggers' Rights at EFF

Interessantes

Link Anonymizer

Independent Tests of Antiv-Virus Software

BSD Aktuell

Hacker News

Blog Stats

  • 262,685 hits

Haftungsausschluss

disclaimer

%d Bloggern gefällt das: