$>
you're reading...
Politik, Wirtschaft

Schlag auf Schlag: Nächste Kandidaten Italien und Spanien


Europa zerfällt in Eiltempo. Aus meinen früheren Artikeln hatte ich schon erwähnt das es Italien und Spanien demnächst an den Kragen geht. Das Kartenhaus Europa besitzt nicht mehr die Mittel um den nötigen Klebstoff zu produzieren dieses Haus zusammen zu halten. Die Gründe hierfür sind hinreichen bekannt.

Spanien nicht mehr vor dem Absturz zu retten

Trotz des US-Schuldenabkommen steigen Zinsen für spanische und auch für italienische Staatsanleihen auf neue Rekordwerte

Angesichts der in die Höhe schießenden Zinsen für spanische Staatsanleihen sollte die spanische Regierung nun schnell einen Nothilfeantrag stellen. Dass am Dienstag der Zinsunterschied (Spread) für zehnjährige spanische Anleihen im Verhältnis zu deutschen Bundesanleihen erstmals sogar die psychologisch bedeutende Marke von 400 Basispunkten durchbrochen hat, macht alle Hoffnungen zunichte, dass der Gang Spaniens unter den Rettungsschirm noch abzuwenden wäre. Die letzte Abstufungsdrohung der Ratingagenturen entfaltet nun volle Wirkung.

Denn inzwischen muss Madrid schon vier Prozentpunkte mehr für seine Staatschulden bieten als Berlin. Weil aus Risikoanleihen in deutsche Anleihen geflohen wird, fielen die Zinsen für Bundesanleihen auf fast 2,4 Prozent und damit auf ein Achtmonatstief. Schon am Montag waren dagegen die Renditen für spanische Anleihen am Sekundärmarkt auf fast 6,2 Prozent gestiegen. Doch am frühen Dienstag schossen sie schließlich auf fast 6,5 Prozent hoch. Damit ist die spanische Schuldenkrise definitiv in der Endphase angelangt.

Experten haben längst aufgezeigt, dass sich griechische, irische und portugiesische Anleihen wie in Spanien durchschnittlich nur gut drei Wochen auf einem Zinsniveau zwischen 6 und 6,5 Prozent bewegt haben. Dann folgte eine noch kürzere Phase von 15 Tagen, in der sich der Zinssatz noch unter der Absturzmarke von 7 Prozent bewegt hat, ab dem die drei Pleiteländer ihre Nothilfeanträge stellen mussten. Da die Staatsverschuldung in Spanien allerdings Ende 2010 mit gut 60 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung deutlich niedriger als in den drei Ländern war, könnte die Regierung, die ihr Land tief in die Krise geführt hat, noch etwas hinauszögern. Zuzutrauen wäre das Noch-Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero, der in drei Jahren der Krise schon diverse fatale Fehlentscheidungen getroffen hat. Weiterlesen

Geldgeber flüchten aus italienischen und spanischen Staatspapieren

Während die EU-Kommission erklärt, dass Italien und Spanien auf gutem Wege seien, ihre Probleme in den Griff zu kriegen, erhöht sich bei den Investoren die Skepsis.

diePresse

Hier komme jetzt mal ein Untertitel der mich so richtig zum Lachen gebracht hat:

Börsen-Crash ausgeblieben

Internationale Anstrengung wirkt <<< Welche Anstrengungen denn? HAHA

Es war doch klar das die Lügenpresse den Bürger in Panikhandlungen verwickeln wollte und einige sind mit Sicherheit darauf reingefallen.

Der befürchtete Ausverkauf an den europäischen Aktienbörsen ist heute zunächst ausgeblieben. Das Bekenntnis der G-7-Staaten, die Finanzmärkte stabilisieren zu wollen, und Spekulationen auf Anleihenkäufe der Europäischen Zentralbank verhinderten größere Kursverluste. In Asien ist der Handelstag bereits zu Ende. Auch dort waren die Verluste geringer als erwartet.

Und immer noch wird gepredigt man solle doch in reale Güter und in Gold investieren. Wer zum Teufel hat aufgrund der kurzen Leine die die Regierungen den Bürger halten, genug Ressourcen um sich regelmäßig Gold zu kaufen? Die die es können machen das langfristig doch die meisten werden den ganzen Mist der durch die Politik fabriziert wurde, ausbaden müssen. Zum guten Schluss: Die Schulden können niemals wieder zurück gezahlt werden. Das System war von Beginn an zum Scheitern verurteilt. Und doch finden einige wenige mit Machtpositionen immer wieder einen Weg um an mehr Geld zu kommen. Wer zahlt? – Das Rätsel überlasse ich euch….

Bösenticker

http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/683886/Geldgeber-fluechten-aus-italienischen-und-spanischen-Staatspapieren

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Member of The Internet Defense League

Kalender

August 2011
M D M D F S S
« Jul   Dez »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Kategorien

Archiv

Legal Guide For Bloggers

Bloggers' Rights at EFF

Interessantes

Link Anonymizer

Independent Tests of Antiv-Virus Software

BSD Aktuell

Hacker News

Blog Stats

  • 259,873 hits

Haftungsausschluss

disclaimer

%d Bloggern gefällt das: