$>
you're reading...
Gesellschaft, Wirtschaft

Deutsche Post im Zwielicht: Kerner deckt Diebstahl auf – bei 30 Prozent der Testsendungen kam Geld nicht an


Das öffnen von Sendungen ist leider eine Unart die immer häufiger durchgeführt wird. Ob die Entnahme von Wertgegenständen und Bargeld bereits in der Postfiliale getätigt wird kann ich nicht sagen. Aber in der Regel vertraut man seinen Kollegen. Tja, wer weiß schon was in manchen Köpfen so vorgeht. Das Abenteuer, der Reiz oder am Ende die Sucht nach mehr Wohlstand ganz egal mit welchem Mitteln… Das „miese“ Geschäft läuft bei der Post schon seit längerer Zeit und ganz selten, dass der Übeltäter ausfindig gemacht wird. 

Eigentlich unvorstellbar: Man bringt sein Päckchen zur Post, auf dem Weg zum Empfänger wird es offenbar geöffnet, durchwühlt, Geld oder Wertgegenstände entnommen und dann fein säuberlich wieder zugeklebt und auf die Reise geschickt, ohne die Geldscheine. Über mehrere Tage machen „Kerner“-Reporter den Test, versenden aus Hamburg mehr als drei Dutzend Briefe und Pakete mit Geld quer durch Deutschland – so wie mehrere Millionen Menschen am Tag. Zur Tarnung legt die Redaktion zusätzlich zum Bargeld Geschenke und Glückwunschkarten in die Pakete.

Die Kartons werden gründlich zugeklebt, um am Ende zu sehen, ob das Klebeband unterwegs aufgeschnitten und durch neues ersetzt wurde. 40 Testpersonen in ganz Deutschland nehmen die Sendungen in Empfang und kontrollieren, ob das Geld tatsächlich angekommen ist. Das Ergebnis ist schockierend: In fast jeder dritten Testsendung verschwand das Geld! Zeynel Camci (25) aus Bünde, ist fassungslos, dass offenbar aus seiner Post Geld geklaut wurde: „Am Paket sind zwei verschiedene Tesa-Filme dran. Einmal Kreppband, einmal normaler Tesa-Film. Die sollten doch Geld mitschicken, aber im Paket war nichts außer dem Buch und die Karte. Wenn man zur Post geht, dort etwas abgibt, vertraut man dem blind. Aber nun ist es wirklich so, dass etwas wegkommt.“

Was die Deutsche Post zu diesem Missstand sagt am Donnerstag, 11. August 2011, ab 22.15 Uhr bei „Kerner“.

ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH

Kommunikation / PR Factual & Sports Christiane Maske Christiane.Maske@ProSiebenSat1.com Telefon +49/89/9507-1163

Bildredaktion

Christina Graf Christina.Graf@ProSiebenSat.1.com Telefon +49/89/9507-1172

Wir haben uns damals auch an die Post gewandt und es wurde eine interne Untersuchung durchgeführt, bei der man aber den Schuldigen nicht ermitteln konnte.

2008 aus dem Forum uni-protokolle

Ich weiss, die ausserirdischen sind dran Schuld:

Einschreiben-Diebstahl
Hier im Forum aus 2002

Wie geschrieben geht das schon eine ganze Weile so. Warum die deutsche Post kein Interesse daran zeigt die innere Struktur und den Ablauf der Postsendungen zu ändern ist mir ein Rätsel. Vielleicht besteht seitens der Post tatsächlich kein Interesse die eigenen Mitarbeiter zu kontrollieren das könnte ja den Ruf der Post sehr Schaden.

Diskussionen

21 Gedanken zu “Deutsche Post im Zwielicht: Kerner deckt Diebstahl auf – bei 30 Prozent der Testsendungen kam Geld nicht an

  1. Mir sind jetzt zum wiederholten Mal Gegenstände und Unterlagen aus einem Einschreiben gestohlen worden. Von den sehr vielen Einschreiben, die Ich aus beruflichen Gründen zugeschickt bekomme, ist noch nicht ein einziges bei mir persönlich abgegeben worden, sondern Ich muss aufwendig zur Post und da im Schnitt 15 Minuten warten bis mir das Schreiben ausgehändigt wird. Auf diese Art und Weise habe Ich bereits Hunderte Arbeitsstunden verplempert. Mit viel Glück wird mir eine Benachrichtigung in den Briefkasten geworfen. Oft liegt diese Benachrichtigung auf dem Boden oder wird überhaupt nicht zugestellt. Man muss sich leider ernsthaft fragen ob die GDL / Post überhaupt Intresse hat die Straftat der Verletzung des Bankgeheimnisses und des Diebstahls überhaupt aufzuklären. Es wäre ein leichtes präparierte Briefsendungen aufzugeben um diese Straftäter zu überführen. Stattdessen muss Ich mir unverschämte Kommentare gefallen lassen. Jeder Einzelhändler könnte bei solch einem Verhalten in kürzester Zeit seinen Laden schließen. Ich lese hier und da , das ein Verbrecher entlarvt wurde, der dann rausgeschmissen wird. Das ist Alles ?

    Verfasst von Lothar | März 23, 2015, 5:57 pm
  2. Wir versenden jedes Jahr zu Weinachten USB Sticks an unsere Kunden ca. 30 % werden gestohlen. Weder die Polizei noch die Post haben ein Interesse das aufzuklären. Dieses Jahr haben wir den Versand zu einen großen Teil mit der PIN gemacht, diese sind alle angekommen bzw. ich habe nichts gegenteiliges gehöhrt. Bei der Post gab es wieder die üblichen Diebstähle. Schade finde ich es das auch die Polizei nicht ermittelt, bei Bußgeldern im Straßenverkehr zeigen diese doch auch viel Fantasie. Aber dann wäre ja die Beamten mal für den Bürger da. So weit wird es wohl nicht kommen.

    Verfasst von Ralf Ziegler | Dezember 27, 2012, 11:18 am
  3. Ich habe eine schlechte Berwertung bei Ebay bekommen, nur weil ich der Post meine Warensendung anvertraut habe, wo ein Taschenrechner verpackt war. Der Rechner ist nie angekommen!
    Die Post klaut jetzt schon Taschenrechner! Wird mich nicht nochmal passieren, weil ich nicht mehr mit Post versenden werde. Keine Reaktion auf meine Beschwerde! Das heisst, es ist der Post egal!?

    Verfasst von Ingo | Dezember 26, 2012, 7:33 pm
    • Das es nicht angekommen ist, heisst ja nicht das es geklaut wurde… die sendungen laufen durch maschinen, wenn in der maschine was hängen bleibt, kann mal abhanden kommen… schön ist das nicht aber bei so hohen Sendungsmengen kann das passieren…

      Verfasst von Ich | Februar 25, 2014, 4:49 pm
  4. Hallo Freunde ,
    ich habe bei der Haspa eine neue Kontokarte mit neuem Pin beantragt ist nicht bei mir angekommen ,ihr könnt euch bestimmt den Rest Denken Sie haben mein Konto geplündert.
    am 5.11.12 (Freitag) beantragt bei der haspa am 13 auf 14.11.12 um 1:06 Uhr bei einer anderen Bank abgehoben
    Wie kann die karte mit Pin in 5 Werktagen da sein wenn die Bank mir 9 bis 10 Tage sagt…da stimt doch was nicht .
    Bei der Polizei ist das auch gleich aufgefallen und Sie sagten das ich nicht der einzige bin dem seine karte und pin gestohlen wurde ,vermutet wird das bei der post die karten geklaut werden…

    Verfasst von canxcan | November 27, 2012, 6:57 pm
  5. Bei mir sind in diesem Jahr nun schon drei Sendungen, die über das Briefzentrum Göttingen liefen, nicht angekommen. Ein Einschreiben mit Rückschein (Anzeige bei der Polizei wurde eingestellt), ein einfacher Brief, und jetzt ein Paket mit meinem Geburtstagsgeschenk von meinem Vater. Was abgesehen vom Ärger für mich auch ein materielles Unglück ist. Hauptsache die Post AG/DHL macht ordentlich Reibach, die Qualität der Leistung ist denen völlig schnuppe😦

    Verfasst von Christine | November 21, 2012, 7:17 am
  6. Habe in der letzten Woche Ohrringe bei ebay bestellt 2 Paar. Erster Brief kam am Samstag an, genau wie oben beschrieben an einer Seite unauffällig geöffnet, eingeritzt oder so und keine Ohrringe drinn! Heute kam das zweite Päckchen an wo das zweite Paar drinn sein sollte. Gleiches Spiel an einer Seite aufgerissen diesmal war aber noch ein Ohrring drinn, da diese getrennt verpackt waren! Da dachte wohl jemand bei der Post die währen wertvoll gewesen! Tja pech, hab nur ca 3 Euro pro Paar bezahlt, aber schade ist es trotzdem. Man freut sich ja auf die ware die man bestellt hat und haben würde ich sie schon gerne. Na vielleicht sollt ich nochmal ein Paar bestellen, vielleicht ist bei der Post ja diesmal jemand so nett mir noch einen drinn zu lassen, dann habe ich endlich ein komplettes Paar!

    Verfasst von Ronnie | Juni 11, 2012, 12:54 pm
  7. Ja ich habe meienr Freundin ein kleines Gescheonk in den Brief gesteckt eine Goldphiole 24 Karat Blattgold heute rief sie mich an, dass der Brief angekommen ist aber oben an der Seite unauffäli aufgerissen ist und die Phiole war weg. Ich werde diesbezüglich Anzeige erstatten gegen das Briefzentrum Chemnitz wird nicht viel erfolg versprechen aber so merken die das es nicht mehr unbemerkt bleibt. Ich empfinde es als Sauereri ich werde nie wieder was mit der Post verschicken. Weder ein einfachen Brief noch irgendwas an Gegenstände. Und ich habe was bestellt gehabt habe ich auch schon bezahlt aber kam nie an. Ich rief das Versandhaus an und fragte was nun ist die sollen mir bitte die Sendungsnummer geben. Nach Absprache erfuhr ich, dass das Paket bei der Post abhanden gekommen ist wahrscheinlich auch ein Diebstahl das war ein Handy was ich bestellt habe und natürlich schon bezahlt hatte. Da stelt die Firma Nachforschungen an was nun mit dem Paket ist.

    Verfasst von Emanuel | April 12, 2012, 12:59 pm
  8. Das Klauen bei der Post ist den Oberen des Hauses doch so lang wie breit.
    Und eine geklaute Ware gibt doch einen zweiten Auftrag; oder einen Dritten.
    Also: je mehr verschwindet desto höher der Umsatz.
    Und: man muss nur so oft etwas versenden, bis jeder Postler bedient ist.

    Verfasst von Ein Blinder | Februar 4, 2012, 6:18 pm
  9. Selten so ne Schwachsinn gehört!

    Verfasst von Neumann | Dezember 13, 2011, 11:17 am
  10. scheiße- habe ständig Ärger mit ebayern die keine Ware erhalten haben weil der DHL-Post ohne Ende geklaut wird!

    Verfasst von nasowas | Oktober 12, 2011, 2:51 pm
  11. Ich habe am 26.09.2011 offenbar gestohlene Post im Müll gefunden. Es handelte sich um etwa 40- 50 Briefsendungen, Warensendungen und zwei Pakete. Alle Briefe und Pakete waren frankiert aber nicht abgestempelt und geöffnet.
    Es handelte sich bei den Briefen größtenteils um Grusskarten. Die Vermutung liegt nah, dass Geld abgefischt werden sollte.
    Daraufhin habe ich bei der Post 2x angerufen. Die Damen am Telefon haben die Sachlage aufgenommen und mir gesagt der Sicherheitsdienst der Post würde sich bei mir melden.
    Das ist bisher nich geschehen.
    Daraufhin habe ich die Polizei angerufen. Diese hat die meisten Sendungen mitgenommen mit den Worten diese der Kripo zu geben. Wenn nicht geheime Ermittlungen laufen ist hier bisher auch nichts geschehen.

    Verfasst von Nakotte | September 28, 2011, 12:18 pm
  12. Wir haben jezt bei der Staatsanwaltschaft Anzeige erstattet.Diebstahl,Unterschlagung und erschleichen einer Zahlung (Porto) ohne Gegenleistung.Sind gespannt wie es weiter geht.

    Verfasst von Bert Gier | September 14, 2011, 2:17 pm
  13. Einen Beileidsbrief am 30.06.2011 mit 50 Euro in 03149 Forst eingeworfen, ist in Cottbus nicht angekommen.
    Post konnte den Verbleib des Briefes nicht ermitteln.
    Am 18.08.2011 Anzeige bei der Polizei. Mein Fehler, habe in der Eile Orginalbriefumschlag mit schwazen Rand benutzt.
    Es gibt sicher Systeme die verhindern Briefe zu entwenden, zu kennzeichnen und den Transport zu überwachen.
    Dies klappt ja bei einen Bon und auch bei einem Brötchen. Man muß nur etwas investieren, geht ja bei Lidl und Co auch. Die Kunden würden es Ihnen danken und wie Frau Merkel sagt: vertrauen schaffen, vertrauen, vertrauen….

    Verfasst von Fabian | August 25, 2011, 9:56 am
  14. Warum so verwundert? Wenn man weiss, wie die Postler bezahlt, aber auch als Arbeitnehmer behandelt werden, braucht man sich nicht zu wundern, dass solch ein ‚System‘ auch irgend wann mal zurück schlägt.

    Verfasst von AlterKnacker | August 10, 2011, 2:35 pm
    • Na also bitte !!! Die, die das Geld versenden – vielleicht verschickt die Oma von ihrer knappen Rente 20 Euro an den Enkel – haben doch sicher auch nicht mehr Geld als der „arme“ Verbrecher bei der Post? Denn nichts anderes sind diese Leute.. Verbrecher!! Innerhalb von 2 Wochen wurde aus 4 Briefen, die ich verschickt hatte, zweimal der Inhalt gestohlen – der Umschlag wieder zugeklebt und weitergeschickt! Wieviel Kriminalität muss in jemandem stecken, der so etwas tut??? Wenn jeder, der wenig verdient dazu übergeht, andere Leute zu bestehlen, wo kommen wir denn dann hin?????

      Verfasst von Meerschwein | Juni 5, 2012, 6:17 am
      • In den AGB steht das Bargeld nicht in Briefen verschickt werden darf… Erst AGB lesen, dann das Wort Verbrecher gebrauchen… wenns dann noch angebracht ist

        Verfasst von Ich | Februar 25, 2014, 4:53 pm
        • In den AGB steht aber auch das Geld bis zu einem bestimmten Wert mit einem Vermerk zugelassen sind. Auch wenn viele die AGB nicht lesen, darf so etwas nicht passieren. Die Post muss in solchen Fällen die Briefe zurücksenden. Das beantwortet aber nicht die Frage, warum in regelmäßigen Abständen Geld entwendet wird.

          Verfasst von sem | Juni 12, 2014, 11:02 pm

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Member of The Internet Defense League

Kalender

August 2011
M D M D F S S
« Jul   Dez »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Kategorien

Archiv

Legal Guide For Bloggers

Bloggers' Rights at EFF

Interessantes

Link Anonymizer

Independent Tests of Antiv-Virus Software

BSD Aktuell

Hacker News

Blog Stats

  • 259,873 hits

Haftungsausschluss

disclaimer

%d Bloggern gefällt das: